Hintergrund
  • Teaser
    Die CDU Spandau hat ihr Verkehrskonzept für Spandau vorgestellt. Mit einem breiten Mix der unterschiedlichen Verkehrsträger präsentieren die Christdemokraten ihre Vorstellungen davon, wie Spandaus Verkehrsinfrastruktur mit den steigenden Einwohnerzalen mitwachsen kann.

  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Presse
11.04.2019 | CDU-Fraktion
Schulzuweisung ohne Schule
Wir erleben einen neuen traurigen Höhepunkt im Chaos bei der Schulneubauplanung: Zum ersten Mal wurden Erstklässler in Lichtenberg einer in Holzbauweise zu errichtenden Schule in der Sewanstraße zugewiesen, bei der die Fertigstellung zum Schulstart 2019 nicht sicher war. Wir fragten nach dem Stand der Planungen und einem möglichen Plan B.
Mario Czaja, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Mitglied des Bildungsausschusses der CDU-Fraktion Berlin
++ Bildungsverwaltung weist Schüler einer nicht fertigen Schule zu, lässt Eltern im Ungewissen

Mario Czaja, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Mitglied des Bildungsausschusses der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Wir erleben einen neuen traurigen Höhepunkt im Chaos bei der Schulneubauplanung: Zum ersten Mal wurden Erstklässler in Lichtenberg einer in Holzbauweise zu errichtenden Schule in der Sewanstraße zugewiesen, bei der die Fertigstellung zum Schulstart 2019 nicht sicher war. Wir fragten nach dem Stand der Planungen und einem möglichen Plan B.

Weder Frau Scheeres noch ihre neue Staatssekretärin konnten heute im Bildungsausschuss dazu etwas sagen. Dies wäre Mark Rackles nie passiert. Die Verwaltung musste zur Hilfe gerufen werden. Diese ließ die Bombe nun platzen: Eine Inbetriebnahme der Schule ist frühestens zum 01.02.2020 möglich. Die Kinder sollen zunächst in einem anderen Ersatzbau beschult werden. Wo dies ist, konnte der Senat nicht beantworten. Ob und wann die betroffenen Eltern benachrichtigt wurden, konnte ebenfalls keiner sagen.

Was der Senat hier Eltern und Schülern zumutet, ist an Unverschämtheit kaum noch zu überbieten. Ob Senatorin Scheeres ihrer Aufgabe noch gewachsen ist, erscheint mehr als fraglich. Sie hatte es eiliger damit, ihren unliebsamen Schul-Staatssekretär Rackles zu feuern, statt sich um die Einhaltung ihrer Zusagen beim Schulbau und um die pannenfreie Vorbereitung des neuen Schuljahres zu kümmern. Unmittelbar nach der gestellten Frage verließen die beiden – Senatorin und Staatssekretärin – die Ausschusssitzung.“



Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Suche
Presseschau
Termine