Aktuelles

  750-Jahr-Feier

  Lage

  Chronik

  Freizeit & Erholung

  Sehenswertes

  Instutitionen

  Impressionen

  Gatower Links

  Impressum

  Kontakt

zurück zu Freizeit & Erholung
Wander- und Radwege

In Gatow gibt es zahlreiche Wege, die von Radfahrern und Spaziergängern gemeinsam genutzt werden können. Die Benutzung erfordert gegenseitige Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme. Die Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr.

Uferwanderweg Hohengatow - Kladow

An der Bushaltestelle "Am Graben" am Kladower Damm (Busse 134/334/N34) beginnt die Uferwanderstrecke entlang der Havel bis nach Kladow. Sie bietet einen Blick auf die Felder der Havelmaten, den Grunewaldturm/Kaiser-Wilhelm-Turm und führt über die Große Badewiese, das Auslandshaus, das Breitehorn, das ehem. Gut Neukladow nach Kladow.
Ausblick vom Grunewaldturm auf Gatow
Ausblick vom Grunewaldturm auf Gatow
Foto: Ingo Marquardt



Entlang der Buchwaldzeile

An der Bushaltestelle "Alt-Gatow" (Busse X34/134/334/N34) Ecke Groß-Glienicker Weg liegt die ehem. Gutsgärtnerei (heute Bäuerin Bathe). Wird dem Groß-Glienicker Weg bis zur Buchwaldzeile gefolgt und dann in diese eingebogen, kommen erst das Landarbeiterhaus des Gutshofes (Buchwaldzeile 54-56) und dann der Gutshof (Buchwaldzeile 43) mit dem Gutshaus ins Blickfeld. Links geht die Straße An den Berggärten zum ehem. Wasserturm und zum Naturschutzgebiet Windmühlenberg hoch. Die Buchwaldzeile weiter gehend kommt die Dorfkirche in Sicht. Auf der Freifläche Buchwaldzeile Ecke Am Berghang stand bis zur Zerstörung durch die Sowjets 1945 die Dorfschule. Am Ende der Buchwaldziele befindet sich der Bauernhof Schulze (Nr. 24-26). Die Straße stößt dann auf die Pferdekoppeln, denen später die früheren Rieselfelder folgen.
Gutsgärtnerei
Gutsgärtnerei
Foto: Andreas Getz




Durch die Gatower Heide

An der Bushaltestelle "Breitehornweg" (Busse X34/134/334/N34) führt ein Waldweg an der Försterei Gatow gradlinig durch den Forst Gatower Heide.
  • Geht man den ersten Weg nach rechts, kommt nach 200 m ein Bienenstand.
  • Geht man vor dem bald folgenden Abhang rechts hoch, wird nach ca. 10 min der Aufstieg zum höchsten Punkt der Gatower Heide, den Hellebergen, mit 74 m.ü.N.N. erreicht.
  • Bleibt man auf dem Hauptweg, trifft dieser nach einiger Zeit auf das Gelände des 1934-1936 erbauten ehem. Flughafens Gatows, der seit 2003 zu Kladow gehört. Das Gelände beherbergt heute u.a. das Luftwaffenmuseum der Bundeswehr. Von Gatower Seite aus existiert jedoch keine Zugangsmöglichkeit. Entlang des Zaunes führt der Weg weiter zu den 1932-1935 entstandenen Siedlungen Habicht(s)wald.
Gatower Felder und Gatower Heide
Gatower Felder und Gatower Heide
Foto: Ingo Marquardt



Auf den Rieselfeldern

Von der Bushaltestelle "Biberburg" (Busse X34/134/N34) sind es nur wenige Meter bis zum Erholungsgebiet ehem. Rieselfelder.

1890 begann die reiche Stadt Charlottenburg nach dem Aufbau eines eigenen Kanalisationsnetzes auf dem erworbenen Gut Karolinenhöhe mit der Verrieselung ihrer Abwässer in Gatow. Das Haus des Verwalters (Gatower Str. 296) und das der Rieselfeldarbeiter Gatower Str. 303 von ca. 1890 zeugen noch heute davon. Die Rieselfelder sind in ihrer eigentlichen Funktion seit Mitte der 1970er Jahre nicht mehr in Betrieb.
Die Rieselfelder im August
Die Rieselfelder im August.
Foto: Horst Stiller         http://www.Spandau-Motive.de



Uferwanderweg Villa Lemm - Scharfe Lanke

Von der Halstestelle "Pfirsichweg" (Busse 134/N34) führen Pfirsichweg und Bardeyweg zur Villa Lemm. Einmal links, einmal rechts um die Villa Lemm herum, wird langsam das Havelufer mit der großen Badestelle sichtbar. Der Uferweg führt vorbei an der Villa Rothenbücher (Gatower Str. 235h) und dem Wassersportzentrum Marina Lanke bis zur Havelbucht Scharfe Lanke. An der Scharfen Lanke besteht Durchgang zur Heerstr. Von dort fahren zahlreiche Busse nach Spandau-Innenstand, Berlin-Innenstadt oder nach Gatow zurück.
Villa Lemm - Wasserseite
Villa Lemm
Foto: Sylvia Richter         http://www.sylviarichter.de



Alt-Gatow entlang

Entlang der Straße Alt-Gatow (Busse X34/134/334/N34) lohnt es zu spazieren, um die alten Bauerngehöfte vom Ende des 19. Jhdt. von außen zu besichtigen:
Bauernhof Beutel (Alt-Gatow 65), Bauernhof Wolter (Alt-Gatow 17-21) und Bauernhof Schleu (Alt-Gatow 9-11). Außerdem finden sich an dieser Straße die Dorfkirche, das Gutshaus und die Freiwillige Feuerwehr.

Von Alt-Gatow führt die Straße Am Wiesenhaus direkt zum Havelufer mit der Kleinen Badewiese und der Lokalität Kleine Badewiese.



Ingo Marquardt
Freiwillge Feuerwehr Gatow
Freiwillige Feuerwehr Gatow
Foto: Sylvia Richter         http://www.sylviarichter.de