Aktuelles

  750-Jahr-Feier

  Lage

  Chronik

  Freizeit & Erholung

  Sehenswertes

  Instutitionen

  Impressionen

  Gatower Links

  Impressum

  Kontakt

zurück zu Freizeit & Erholung
Reit- und Poloclub Alt-Potsdam


Anschrift: Buchwaldzeile 43
14089 Berlin
Telefon: 030 / 361 91 43
Fax: 030 / 361 91 43
E-Mail: mail@poloclub-gatow.de
Website: http://www.poloclub-gatow.de
Kapazitäten: Betten: 3 Doppelbetten
Zimmer: 2 bis 3
Preis: EZ: keine EZ
DZ: 50 €, ab 3 Übernachtungen 40 €
Ausstattung: zeitmäßig modern mit Frühstück, Tiere erlaubt, WC/Dusche
Reit- und Poloclub Alt-Potsdam
Foto: Heinz Hornig

Reiterferien Die Gasträumlichkeiten des Reit- und Poloclub Alt-Potsdam liegen mitten im historischen Ensemble des Gatower Gutshofes nahe der Dorfkirche. Sie bieten Landleben in der Großstadt. Es besteht die Möglichkeit für Reitferien für Mädchen ab 7 Jahren (für Polounterricht ab 10 Jahren) oder Reit- und Polounterricht für Erwachsene. Geführte oder individuelle Ausritte in die Gatower Heide oder auf die Rieselfelder bieten sich an.

Die auf dem Gutshof ansässige "Blumenkatze" ist bekannt für die Herstellung geschmackvoller Blumengestecke.

Es besteht direkte Busanbindung durch den 134 nach Rathaus Spandau sowie nach Kladow, durch den X34 in die City Berlins und zum Zoo sowie nach Kladow. In den Nachtstunden bietet der durchgehende Nachtbus N34 die Verbindung nach Rathaus Spandau und Hakenfelde sowie nach Kladow.
Ein- und Ausstiegshaltestelle: Gatow Kirche.


Beschreibung:
Nachdem Ulrich Reinicke schon 1975 mit den Engländern den ersten Poloverein nach dem Krieg in Berlin gegründet hatte und auf dem jetzigen Gelände vom Mediamarkt an der Wilhelmstraße, später in anderer Zusammensetzung auf dem heutigen Gelände des Golfclubs Gatow gespielt wurde, gründete er 1979 mit dem Immobilienmakler Ingo Pyko den Poloclub Alt Potsdam. Schon der Name war etwas besonderes. Da man glaubte, mit einem „Gatow“ oder „Spandau“ im Vereinsnamen den Bezug zum damals geteilten Berlin nicht herstellen zu können, nannte man sich preußisch Alt Potsdam. Beim Spielen auf dem Maifeld musste man sich dafür von unkundigen Westdeutschen sagen lassen, dass „die in der DDR nichts zu fressen haben, aber dafür Polo spielen können!“.

Gespielt wurde zunächst auf einem Areal an der Potsdamer Chaussee, von Gatow über die Felder zu erreichen über die Verlängerung der Melsunger Straße. 1988 zog man dann um nach Gatow auf ein Gelände neben der Melsunger Straße, wo man bis heute spielt. Beide Grundstücke wurden jeweils vom Gatower Bauern Fritz Schleu zur Verfügung gestellt und mussten zum Poloplatz hergerichtet werden.

Nachdem man bis 1991 immerhin dreimal Deutscher Meister werden konnte, konzentriert man sich heute in erster Linie auf die Jugendarbeit, wobei der Reitunterricht naturgemäß einen breiten Raum einnimmt. Fast alle bedeutenden Talente in Berlin haben die Grundbegriffe in Gatow gelernt! Durch die vom Verein angebotenen Reiterferien für Kinder gelingt es immer wieder, Jugendliche, insbesondere auch Mädchen, für den Polosport zu begeistern. Der Verein hat zur Zeit ca. 50 Mitglieder, davon ca. 30 Jugendliche. Die Saison geht von Mai bis September/Oktober, gespielt wird immer mittwochs und samstags, dabei sind dann auch alle 15 bis 20 Pferde, die dem Verein gehören, im Einsatz.

Wer Interesse hat, kann sich im Internet unter www.poloclub-gatow.de informieren, Herrn Reinicke unter 030 361 91 43 anrufen oder kommt einfach am Gutshof Gatow an der Buchwaldzeile 43 vorbei.
Gerrit Kähling