Aktuelles

  750-Jahr-Feier

  Lage

  Chronik

  Freizeit & Erholung

  Sehenswertes

  Instutitionen

  Impressionen

  Gatower Links

  Impressum

  Kontakt

zurück zu Institutionen
Künstler Gerhard Scheibe

1939 in Bochum geboren

1954 bis 1957 Lehre als Maschinenschlosser

1959 bis 1962 Studium der Betriebstechnik in Dortmund

seit 1965 selbständiger Autolackierer, nebenher Selbststudium an Stahl- und Holzplastiken

1984 1984 Einzelausstellung auf der Bundesgartenschau

seitdem ständige Teilnahme an der "Freien Berliner Kunstausstellung" mehrere Ausstellungen in Berlin und dem übrigen Bundesgebiet

Sommerfest bei Gerhard Scheibe
"Schachspieler bei Nacht"
Sommerfest bei Gerhard Scheibe

Foto: Andreas Getz


Seit 1962 in Spandau lebend, als gelernter Maschinenschlosser anfangs in einer Karosseriebauwerkstatt und Lackiererei tätig, hat Gerhard Scheibe seine Liebe mehr und mehr in der Kunst gefunden, der er sich seit 1987 ausschließlich widmet. Dabei hat er die kleinen, aber doch so wichtigen menschlichen Freuden nie zu kurz kommen lassen.
Mit seinen Arbeiten, in denen politische aber auch persönliche Aussagen in Form von Skulpturen, Holz-, Stahlreliefs und Lackbildern umgesetzt sind, ist er aus dem kulturellen Leben Spandaus nicht mehr wegzudenken. Seine Kreationen haben auch "die große Politik" kennengelernt. So wurden Werke wie "Berliner Pflanze" an Richard von Weizsäcker, Helmut Schmidt und Helmut Kohl übergeben.
Mit seinen Arbeiten und Aktivitäten, nicht nur in seiner Galerie und Werkstatt in Gatow, hat er sich zu einem "Spandauer Unikum" entwickelt, das auch außerhalb des Bezirks seine Freunde gefunden hat.
Der "Ein-Stein" ist bereits Legende; Werke wie der in der heißen Phase der Wiedervereinigung entstandene "Wendehals" aber auch Skulpturen wie der "Pargraphenreiter" oder eine seiner neuesten Schöpfungen „Spandau steht auf Birkholz“ sind Musterbeispiele für Scheibes stets präzisen Blick auf die Wirklichkeit, der aber jederzeit mit Heiterkeit und Optimismus verbunden wird.


Scheibes Kunsterwerke  Foto: Andreas Getz

Werkstatt und Galerie
Gatower Straße 296
14089 Berlin-Gatow
Telefon 030/3618867


Spandau steht auf Birkholz

Pünktlich zum "Gatower Weihnachtsmarkt" war es vollbracht.
Das Spandauer "Unikum" Gerhard Scheibe präsentierte sein neuestes Werk der Öffentlichkeit:
"Spandau steht auf Birkholz".
Kraftvoll und dynamisch ragt sie in die Höhe, die Edelstahlplastik, in ihrer Außenkontur die Bezirksgrenzen der Havelstadt nachempfindend, und dennoch ist sie fest verankert in einem kräftigen Scheit aus Birkenholz. Die typische Scheibe-Brille reitet keck auf dem Eiskeller.
Wortspiele sind das Steckenpferd des Gatower Künstlers, der seinen Schwerpunkt auf Stahl- und Holzplastiken gelegt hat.


Andreas Getz, Gerhard Scheibe, Konrad Birkholz
Andreas Getz, Gerhard Scheibe, Konrad Birkholz
Foto: Martina Ruppert

"Ihre Arbeit ist sowohl ein Werk der Kunst als auch ein Symbol der Zusammengehörigkeit des ganzen Berlin", sagte 1990 der damalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker in seinem Dankesschreiben an Gerhard

Scheibe, nachdem er anlässlich der Verleihung der Berliner Ehrenbürgerschaft von Scheibe die legendäre "Berliner Pflanze" überreicht bekommen hatte.
Wunderbar versteht es Gerhard Scheibe immer wieder sich mit seinen Werken auch in das politische Tagesgeschehen einzumischen und so war es kein Wunder, dass auch Ronald Reagan, Michail Gorbatschow und Helmut Kohl eine "Berliner Pflanze" aus der Hand des Künstlers entgegen nehmen durften.
Heiterkeit und Leichtigkeit schwingen in Scheibes Werken immer mit - manchmal ein Schuss Ironie. Intellektuelle Besserwisserei ist nicht sein Ding. Fragt man ihn nach seinem eigenen Lieblingswerk, so antwortet er nicht "die Ein-Stein-Serie" oder die "Berliner Pflanze", nein, Gerhard Scheibe präsentiert den "Zahnstein"; dieses authentische und unprätentiöse Wesen macht ihn so sympathisch und so ist er auch ein überall gern gesehener Gesprächspartner.

Spandau steht auf Birkholz
"Spandau steht auf Birkholz"
Foto: Heinz Hornig

So vieles hatte er nun bereits in seiner Kunst verarbeitet, nur die geeignete Inspiration zu seinem langjährigen guten Freund Konrad Birkholz wollte sich nicht einstellen. Doch dann hat es plötzlich "Klick" gemacht, und nachdem die Idee für "Spandau steht auf Birkholz" erst geboren war, begann er sofort mit ihrer Umsetzung, die in einem rundum gelungenen und bei der Präsentation viel bewundertem Werk endete.
Seit 1966 ist Gerhard Scheibe in Gatow beheimatet. "Sauwohl" fühlt er sich hier, wie er sagt. Und auch ein 'echter Gatower' kann sich das Dorf ohne Scheibe genauso wenig wie ohne Kirche oder Feuerwache vorstellen.
Gerhard Scheibe ist ein geselliger Typ, der sich auch mal bei seiner Arbeit über die Schulter schauen lässt oder auch persönlich durch sein Atelier führt.

Nach telefonischer Terminvereinbarung unter (030) 361 88 67 hat man die Möglichkeit, in die faszinierende Welt aus Stahl und Holz, aus Hammer und Amboss, aus Säge und Pinsel einzutauchen.
Über die Schulter geschaut hat:

Andreas Getz

zurück zu Instutitionen